Krabbelstube 1 "Springmäuse"

Ludwigshöhstraße 42, 64285 Darmstadt, Tel.: 06151/65845

Öffnungszeiten

Die Krabbelstube 1 ist von Montag bis Freitag von 8.00 Uhr bis 16.00 Uhr geöffnet.

Schließzeiten gibt es zwischen den Jahren und während der letzten drei Wochen in den Sommerferien. Im Rahmen unserer Konzeptionstage ist unsere Einrichtung für 2 ½ Tage im Jahr geschlossen. Außerdem schließen wir über die Brückentage an Fronleichnam und Himmelfahrt.

Zielgruppe

9 Kinder ab 1 Jahr bis zum Eintritt in den Kindergarten/ Kinderwerkstatt

Personal

3 Fachkräfte

Tagesablauf

Die Kinder können von 8.00 Uhr bis 9.00 Uhr in die Krabbelgruppe gebracht werden. Dort werden sie individuell in Empfang genommen und haben Zeit, in der Gruppe anzukommen.
(Verabschiedung von den Eltern, schauen, kuscheln, ins Spiel kommen...)

Wenn alle Kinder da sind, treffen wir uns im Morgenkreis. Wir begrüßen uns mit Liedern, Fingerspielen und Kreisspielen. Die Kinder schauen, wer da ist und wer fehlt und können erzählen, was ihnen wichtig ist.

Nach dem Morgenkreis frühstücken wir gemeinsam. Die Kinder dürfen sich aus dem vorbereiteten Angebot aussuchen, was sie essen möchten und können z.B. ihre Brote selbst schmieren.

„Freie Zeit“ für „freies Spiel“ - In dieser Zeit dürfen die Kinder selbstständig entscheiden, was sie spielen möchten. Die Fachkräfte beobachten und stehen ihnen zur Verfügung. Außerdem besteht die Möglichkeit nach draußen zu gehen, auf den Hof, auf den Spielplatz oder auch in den Vorgarten. Je nach Gruppensituation werden in dieser Zeit auch Ausflüge gemacht.

Um ca. 11.30 Uhr essen wir gemeinsam zu Mittag.

Nach dem Essen ziehen sich die Kinder, soweit sie es schon alleine können, aus. Mit ruhigen Liedern, kuscheln und  „Bilderbuch anschauen“ werden die Kinder auf die Schlafenszeit eingestimmt.
Jedes Kind hat seinen festen Schlafplatz und darf so lange schlafen, wie es will.

Wenn die Kinder aufwachen, werden sie in ruhiger Atmosphäre von den Fachkräften in Empfang genommen. Sie machen es sich auf dem Sofa gemütlich, haben Zeit richtig zu sich zu kommen oder ihren ganz eigenen Bedürfnissen nach zu gehen.

Am Nachmittag bekommen alle Kinder noch einen kleinen Imbiss - meist Obst oder Rohkost.

Die Kinder können nach dem Schlafen bis spätestens 16.00 Uhr individuell abgeholt werden.

Zusammenarbeit mit Eltern

Unabhängig von den Elterndiensten (Kochen und Aufräumen), die regelmäßig geleistet werden müssen, legen wir großen Wert auf eine gute und enge Zusammenarbeit mit den Eltern.
Die intensive Eingewöhnungsphase dient nicht nur dem Kind, sondern auch den Eltern als Eingewöhnung. Dadurch, dass sie ihr Kind mehrere Tage in der Gruppe begleiten, lernen sie die anderen Kinder, die Fachkräfte und auch den Tagesablauf kennen und können jederzeit Fragen stellen.
Alle 6 Wochen finden Elternabende statt und in regelmäßigen Abständen Elternnachmittage mit Kindern und Fachkräften.
Während der gesamten Krabbelstubenzeit sind uns kurze tägliche „Tür- und Angelgespräche“ sehr wichtig.
Entwicklungsgespräche bieten wir 2x im Jahr für jedes Kind an.
Darüber hinaus dürfen Eltern uns auch gerne bei Ausflügen begleiten, bei Arbeiten im Gruppenraum, Hof und Garten helfen und auch bei Festen mit anpacken.

Wir sehen alle Eltern bzw. Familien als Erziehungspartner, mit denen wir zum Wohle des Kindes und der Gemeinschaft zusammen arbeiten.

Raumangebot

Unsere Gruppe verfügt über einen großen Gruppenraum mit einer Hochebene, die sowohl zum Spielen, zum Schlafen als auch als Rückzugsort, also multifunktional, genutzt wird. Der große Raum ist in verschiedene Bereiche (Essecke, Bauecke, Kuschelbereich, Spielküche, Wickelbereich, Klettermöglichkeit,...) unterteilt und kann immer wieder flexibel der aktuellen Gruppensituation angepasst werden. Außerdem gibt es Podeste, Kisten, Körbe, Rutschmöglichkeiten, bekletterbare Regale.
Im Gruppenraum integriert ist außerdem ein abgeteilter Küchenbereich. Durch ein Bullauge in der Tür können die Kinder alles, was in der Küche passiert, beobachten. Mit Hilfe eines Podests können sie außerdem selbst mithelfen.
Im Garderobenbereich im Flur gibt es 2 Kinderwaschbecken. Daneben befindet sich die Kindertoilette.

Im Außenbereich können wir den Hof der Bessunger Knabenschule nutzen und gemeinsam mit den anderen Gruppen den Spielplatz „Kinderwildnis“ bespielen. Außerdem haben die Krabbelkinder einen eigenen kleinen Vorgarten mit vielen Büschen, Sandkasten, Obstbäumen, Spielhaus und vor allem mit Wasseranschluss um im Sommer richtig toll matschen und plantschen zu können.

Besonderheiten

Wir gehen regelmäßig 1 x wöchentlich mit den Kindern in den Wald (außer während der Eingewöhnungszeiten und bei extremen Wetterverhältnissen).
Außerdem turnen wir 1x in der Woche mit allen großen Kindern beider Gruppen im Bewegungsraum des Schülerhauses.

Wenn alle Kinder eingewöhnt sind, öffnen wir an einem Tag in der Woche die Tür zur Mäusehöhle, so dass die Kinder beider Gruppen in den Räumen gemeinsam spielen bzw. in Kontakt kommen können.